Under Construction

¡Despierta! setzt politischen Akzent beim CSD am 17. Juli 2010 in Frankfurt am Main

Despierta-CSD_A6-PK_Vorderseite_2010-07-13.pdf

Das Aktionsbündnis ¡Despierta! hat bei der Frankfurter CSD Parade einen beeindruckenden politischen Akzent gesetzt.

Unter dem Motto “Das Schweigen der Lämmer“ wurde dabei das Thema des sexuellen Kindesmissbrauchs angeprangert und mit der Forderung des Adoptionsrechtes für Lesben und Schwule verbunden.

¡Despierta! drückte ihre Botschaften dabei wieder mit vielen künstlerischen Elementen auf einem aufwendig dekorierten Wagen aus, welcher von den Zuschauern mit viel Lob und Anerkennung gewürdigt wurde, aber auch heftige Emotionen ausgelöst hatte. Die Betroffenheit über diese Themen stand den Menschen buchstäblich im Gesicht geschrieben. So waren Blicke des Entsetzens und Tränen in den Augen keine Seltenheit.

Kenner der Frankfurter CSD Szene äußerten sich mehrheitlich mit den Worten: “Das Beste, was der Frankfurter CSD in den letzten 10 Jahren zu bieten hatte!“

Zum Inhalt:

Die deutsche Gesellschaft ist immer noch nicht in der Lage, Lesben und Schwulen das Recht zur Adoption von Kindern zuzusprechen. Der Hauptgrund hierfür ist die Befürchtung von Entscheidungsträgern, dass diesen Kindern in der Gemeinschaft von Lesben und Schwulen Gefahr für ihre Entwicklung droht bzw. diese dort missbraucht werden könnten.

Gleichzeitig werden in Deutschland aber jährlich mehr als 300 000 Kinder - meist innerhalb ihrer bürgerlichen Familien, sexuell missbraucht.

Die Opfer sind dabei bis zu 85% Mädchen und zu 15% Knaben.

Die Täter sind zu über 90 % heterosexuelle Männer wie Väter, Onkel, Brüder und gute Freunde der Familie sowie pädophile Geistliche und Lehrer in Kirche, Internat und Sportverein.

¡Despierta! fordert die Gesellschaft dazu auf, unsere Kinder vor diesen Straftaten zu schützen sowie Lesben und Schwule nicht weiter zu diskriminieren.

Despierta-CSD__A6-PK_Ruckseite_2010-07-13.pdf


Zurück